Flas­h­mob zum Jah­res­tag von Fu­kus­hi­ma

Die-in in der Hannover Innenstadt hat für Aufsehen gesorgt

Das war unsere erste Aktion!

Am 11. März 2016 jährte sich die Reaktorkatastrophe von Fukushima zum fünften Mal. Eine Woche später, am 18. März haben wir mit einem so genannten Die-in in der Innenstadt Hannovers darauf aufmerksam gemach, dass immer noch Atomkraftwerke laufen und wir einen sofortigen Atomausstieg sowie eine konsequente Umsetzung der Energiewende auch ohne Energie aus Kohle fordern.

Was ist ein Die-in?

Wir haben uns zu einem vereinbarten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort in der Innenstadt getroffen und sind dort auf ein Signal hin "tot um" umgefallen. Wenn das Signal wieder ertönt, stehen alle Beteiligten wieder auf und gehen weiter, so als wäre nichts besonders passiert. Als alle auf dem Boden lagen, haben wir über ein Megaphon noch ein paar Worte zum traurigen Jahres Tag erzählt. Die Aktion ein sehr eindrückliches Bild für die Passant_innen geschaffen und für Aufmerksamkeit gesorgt. Da wir die Aktion an 2 weitere Orten wiederholt haben, sind sogar nach den ersten Aktionen Passant*innen mit eingestiegen und haben spontan mit gemacht.

Auch wenn der Anlass sehr traurig ist, die Aktion hat viel Spaß gemacht!

Photo: JANUN e.V.
Photo: JANUN e.V.
Photo: JANUN e.V.