JA­NUN beim 2. Lü­ne­bur­ger Saat­gut­fes­ti­val

Am vergangenen Sonntag, den 4. März, fand das zweite Lüneburger Saatgutfestival im örtlichen Museum statt. Neben vielen anderen Betrieben, Institutionen und Vereinen war auch JANUN mit einem Stand vertreten. Eröffnet wurde die Veranstaltung nach einigen einleitenden Grußworten durch einen spannenden Vortrag von Anja Banzhaf mit dem Titel "Wer die Saat hat, hat das Sagen". Darin beleuchtete sie, welche Bedeutung Saatgut heute nach wie vor besitzt und wie sich die zunehmende Privatisierung und Patentierung dieser wichtigen Ressource durch Großkonzerne auf Saatgutvielfalt und Landwirt*innen weltweit auswirkt.

Passenderweise konnten wir an unserem Stand darauf folgend sogenannte "Open Source-Tomaten" in Samenform kostenlos anbieten. Diese haben die Besonderheit, durch eine Open-Source Lizenz rechtlich gegenüber Patentierung geschützt und somit für jedermensch frei verfügbar zu sein. So wurden im Verlauf des Festivals fast all unsere Tomatenpäckchen, die uns dankenswerterweise vom Öko-Saatgutversandhandel Culinaris zur Verfügung gestellt wurden, an die Besucher*innen verteilt, was hoffentlich möglichst vielen Menschen in und um Lüneburg dieses Jahr eine leckere Tomatenernte beschert.

Zudem haben wir an unserem Stand eine Seed-Bomb-Bastelstation eingerichtet, bei der Interessierte die kleinen Erd-Samen-Bälle entweder schon vorgefertigt mitnehmen oder selbst basteln konnten. Letzteres erwies sich zwar aufgrund des Zeitaufwandes und dem Mangel an Platz als etwas kompliziert, aber einige Menschen aus der Region können nun sicherlich karge Stellen im Garten oder anderswo neu erblühen lassen.

Insgesamt lässt sich sagen, dass das Saatgutfestival großen Spaß gemacht hat und wir mit vielen interessierten Menschen und Initiativen ins Gespräch gekommen sind. Wir freuen uns schon auf's nächste Saatgutfestival, dann hoffentlich noch besser auf den großen Besucherandrang vorbereitet!