Neue Ausbildungsgruppe

Partizipatives Projektmanagement, Practitioner-Ausbildung

Beschreibung:

Die Corona-pandemie hat uns, alle Menschen auf der Welt, zutiefst erschüttert und erschüttert noch. Vieles, was bisher gültig war, gilt nicht mehr. Täglich müssen wir uns auf Änderungen einstellen. Gleichzeitig ist Solidarität in der Gesellschaft sichtbar. Menschen unterstützen sich, helfen einander, achten aufeinander.
Eine Krise ist immer auch ein Zeitpunkt der Entscheidung. Die Tatsache, dass wir Lebensraum zerstören, und die Artenvielfalt abnimmt, führt dazu, dass Viren schneller mutieren und sich leichter auch auf Menschen ausbreiten können. Wir haben die Möglichkeit, gerade jetzt, wegweisende Veränderungen unseres bisherigen Verhaltens auf den Weg zu bringen.
Es liegt in unserer Hand, ob wir solidarisch und gemeinsam leben und handeln. Ob wir füreinander einstehen, unsere Gesellschaft sozial und gleichwertig gestalten, Wirtschaft für den Menschen und maßhaltend, unseren Umgang mit natürlichen Ressourcen nachhaltig, und Politik als gemeinsame Verhandlung von Gemeinsamkeiten und Unterschieden aller Menschen.
Für eine Gesellschaft, die Leben achtet, die bewusst agiert im Jetzt und für die Zukunft.
Wir haben jetzt mehr denn je die Möglichkeit, diesen Prozess der Veränderung konstruktiv und gemeinsam mitzugestalten.

Solange uns die Menschlichkeit miteinander verbindet, ist es völlig egal, was uns trennt. - Ernst Ferstl

Zusammenarbeit braucht Menschen, mit denen wir teilnehmen und teilhaben. Zuhören, Meinungen ernst nehmen, mit anderen Meinungen leben können, sich aufrichtig und mitfühlend begegnen. Kreativität führt uns in den eigenen freien Selbstausdruck und öffnet neue Wege jenseits des Bisherigen, um neue Lösungen zu entwickeln, aktuelle und global wie lokal dringliche Herausforderungen innovativ zu meistern.

Die Ausbildung fördert (seit 2013, nunmehr 8. Ausbildungsgruppe) ein anderes Miteinander.

Sie richtet sich an Menschen aus Bildung, Kultur, Kunst, (Entwicklungs-)Politik, EZ, Wirtschaft, Ökologie, aus Wissenschaft und Praxis; an Führungskräfte und Mitarbeiter/innen, Freiberufliche und Angestellte, Erwachsene und Jugendliche, NGOs und GOs, Interessierte, die

  • in und mit Gruppen arbeiten, ob als Teilnehmende oder Leitende
  • Methoden erfahren und entwickeln möchten, wie Beteiligung, Gemeinschaftssinn und Kreativität gelebt werden kann
  • individuelle Kompetenzen, freien Selbstausdruck, Achtsamkeit, Mut und Aufrichtigkeit unterstützen möchten
  • Erkenntnisse für sich selbst, für die Arbeit in Gruppen, für die Gesellschaften nutzen möchten
  • soziale, ökologische, ökonomische und politische Aspekte zusammen betrachten möchten
  • innovative Formen und Ansätze des Arbeitens und Zusammenarbeitens, lokal und global, stärken und auf den Weg bringen möchten.

In mehreren Modulen arbeiten wir rund um Beteiligung/ Gemeinschaft/ Kreativität:
Jahr 1: 20 Tage (10 Wochenenden i. d. R. Sa und So); ca. monatlich.

  • Visionsarbeit/ partizipatives Projektmanagement/ soziale Kompetenz
  • Gruppe als lebendiger Organismus
  • Theater, Performance, kreative Gestaltung
  • Kooperation und Moral in gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kontexten, Fundraising
  • eigene praktische Abschlussarbeit
  • --- und 2 fünftägige Module Wildnisseminar/ Naturerfahrung und Kreativseminar

Rahmendaten der Ausbildung:

Start: November 2021
Erster Termin: 20./ 21.11.2021
Ende: Dezember 2022
Ort: 37073 Göttingen
Teilnehmer* innen: Für intensive Arbeit ist die Ausbildung auf 12 Teilnehmende beschränkt.

Die Ausbildung wird bei Erfolg mit einem Zertifikat abgeschlossen. Sie qualifiziert zu Arbeit in Gruppen sowie Leitungstätigkeiten und fördert kooperativen Umgang.