Öko­lo­gi­sches Bau­en und DIY

Ökologisches Bauen möchte den Menschen in Beziehung zu seiner gebauten Umwelt und den Ökosystemen setzen. Der Anspruch dabei ist es künftigen Generationen eine lebenswerte und intakte Umwelt zu hinterlassen. Dabei geht es um Verwendung von Baustoffen, deren Rohstoffgewinnung, Nutzung und entsorung umweltverträglich ist. Idealerweise sollten sie biologisch abbaubar und nach Möglichkeit ohne großen Energie- und Transportaufwand hergestellt worden sein. Das Wiederverwenden von Baustoffen kommt zwar eher aus der DIY-Kultur kann aber auch einen wichtigen Beitrag zum ökologischen und nachhaltigen Bauen liefern. Auch ein geringer Energieverbrauch während des Betriebes eines Gebäudes durch Nutzung der Sonnenenergie, durch effiziente Wärmedämmung und durch die Deckung des Restenergiebedarfs durch erneuerbare Ressourcen wie Solarthermie, Photovoltaik und Biogene Brennstoffe gehört dazu. Auch sind Themen wie Nachhaltige Entwässerungstechnik durch Trennung von Trink- und Brauchwasser, das zum Waschen oder Blumengießen verwendet wird und Pflanzenkläranlagen und Naturschwimmbäder von Interesse für uns. Nicht nur teure Hightech Lösungen sind in diesen Themenbereichen möglich sondern auch Selbstbaulösungen und Recylingvarianten.

Aktuelle Arbeit der Projektgruppe

Zurzeit beschäftigen wir uns mit dem organiesieren und veranstallten von solidarischen Baustellen zum weitergeben von Wissen. Hierbei arbeiten wir auch jetzt schon mit Jugendtreffs zusammen und wollen das in Zukunft ausdehnen. Sowie dem erstellen von Texten und Readern zu den Themen Recycling und Fahrradselbsthilfe.