Wimmelbild Klima+Flucht

Please click here for the english version of the explanatory note.

Das Wimmelbild Klima+Flucht: ein unkonventioneller Ansatz, um die komplexen Zusammenhänge zwischen dem Klimawandel und der Entstehung von Fluchtbewegungen sichtbar und zugänglich zu machen. Die zuvor unter dem Einbezug von Perspektiven aus dem Globalen Süden und Globalen Norden inhaltlich aufbereiteten Aspekte wurden durch den Cartoonzeichner Markus Wende grafisch umgesetzt und stehen nun hier online!

Es empfiehlt sich, das Bild über eine WLAN- oder LAN-Verbindung zu betrachten, da die übertragene Datenmenge in der höchsten Zoom-Stufe recht groß ist.

Klimawandel und Flucht: Was sind die Zusammenhänge?

Die globale, durch Menschen verursachte Klimaerwärmung stellt eine der größten aktuellen Herausforderungen für die Menschheit dar. Durch mit dem Klimawandel einhergehende Veränderungen werden Lebensräume und -grundlagen von Menschen zerstört. Für die schädlichen Treibhausgasemissionen, die den Klimawandel anheizen, sind vor allem die Menschen in den Ländern des Globalen Nordens verantwortlich. Die Folgen des Klimawandels hingegen werden hauptsächlich in den Ländern des Globalen Südens sichtbar. Somit trägt dieser zur Verstärkung globaler Ungerechtigkeiten bei.

Inzwischen sehen sich durch zunehmende Umweltkatastrophen vor allem in den Ländern des Globalen Südens immer mehr Menschen dazu veranlasst, ihre Heimat zu verlassen. Dabei führen viele unterschiedliche Faktoren wie der Verlust von Lebensgrundlagen oder Kriege zur Flucht oder Migration, die durch Klimaveränderungen und ihre Folgen verstärkt werden. Die Migrationsbewegungen finden dabei zum einen innerhalb der Kontinente statt (Binnenmigration), zum anderen aber auch über diese hinaus. So fliehen auch Menschen, die in Europa Schutz suchen, teilweise vor den direkten oder aufgrund indirekter Folgen des Klimawandels.

… und wo erfahre ich mehr?

Diese Migrationsbewegungen werden auch als Umweltmigration bezeichnet. Weitere Informationen zu den Ursachen, den Folgen und den globalen Zusammenhängen finden sich im Atlas der Umweltmigration der Bundeszentrale für politische Bildung. Der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) setzt sich in einem Positionspapier ebenfalls mit dieser Thematik auseinander. Und der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN) hat in einem Webdossier individuelle Gründe für eine Flucht aufbereitet.

Das Wimmelbild Klima+Flucht: Welche Themen sind enthalten?

Im Wimmelbild Klima+Flucht sind verschiedenste Aspekte des komplexen Themenfelds „Klimawandel als Fluchtursache“ enthalten. Im Bild werden die Zusammenhänge zwischen dem Ausstoß von Treibhausgasen und Extremwetterereignissen und Klimaveränderungen deutlich. Dabei sind verschiedene Verursacher*innen benannt (z.B. individuelle Mobilität, Kohleverstromung, industrielle Tierhaltung), auch globale Zusammenhänge werden sichtbar. Dargestellt sind auch die direkten und indirekten Folgen des Klimawandels, die zur Produktion von Fluchtursachen beitragen (z.B. Zerstörung von Lebensräumen, wirtschaftliche Perspektivlosigkeit). Daneben sind auch verschiedene Alternativen und soziale Bewegungen sichtbar (z.B. klimafreundliche Stromerzeugung, Nachbarschaftsgärten, solidarische Unterstützungsnetzwerke). Schau selbst, was Du entdecken kannst!

Das Wimmelbild verwenden: Digital oder gedruckt?

Das Wimmelbild Klima+Flucht ist ein Informations- und Bildungsmaterial. Es richtet sich sowohl an Jugendliche und junge Erwachsene als auch an Multiplikator*innen in der außerschulischen Bildungsarbeit. Für die interessierte Öffentlichkeit steht es hier online zur Verfügung. In der Bildungsarbeit kann es zum Beispiel als Teil eines Workshops oder in der Selbstlernzeit eingesetzt werden. Hier kann zum einen die digitale Version genutzt werden. Zum anderen kann für die Bildungsarbeit auch die Druckversion des Bildes unter eine-welt@janun.de angefragt werden.

Im Laufe der Zeit soll eine Sammlung von Ideen für den Einsatz des Wimmelbilds in der Bildungsarbeit entstehen. Daher freuen wir uns über die Zusendung eurer Einsatzbeispiele unter eine-welt@janun.de.


Die Rechte für das Wimmelbild Klima+Flucht liegen bei JANUN Lüneburg e.V. sowie bei JANUN e.V.. Die grafische Umsetzung erfolgte durch den Cartoonzeichner Markus Wende.

Die Entstehung des Wimmelbilds: Welche Perspektiven sind eingeflossen?

Im Oktober 2017 begann die Suche nach neuen Formaten für die Aufbereitung von komplexen Themenfeldern, in diesem Fall konkret für die Zusammenhänge zwischen dem Klimawandel und der Produktion von Fluchtursachen. Die Ergebnisse sollten sowohl als Bildungsmaterial nutzbar, aber auch ansprechend für die interessierte Öffentlichkeit sein. Der Impuls entstand im Eine Welt-Promotor*innen-Programm in der Region Lüneburg, im November begann eine Honorarkraft mit der Recherche. Ihr Fokus lag dabei auf der Zielgruppe „Jugendliche und junge Erwachsene“. Die erste Idee – die Darstellung in einem Wimmelbild – stand schnell im Raum. Für die weitere Recherche wurde die Unterstützung von Expert*innen eingeworben. So war es uns ein Anliegen, unsere westlich geprägte Perspektive auf das Themenfeld durch den Einbezug von Aktivist*innen aus dem Globalen Süden zu erweitern. Hierfür konnten wir Joseph Kenson Sakala, Mitbegründer der NGO YSD Malawi, gewinnen.

In der Entstehung war es allen Beteiligten ein großes Anliegen, eine möglichst rassismuskritische, sexismusfreie und nicht weiß dominierte Darstellung zu finden. Besonders wichtig erschien uns dabei, die Vielfältigkeit und Heterogenität von Orten und Erfahrungswerten hervorzuheben. So werden diverse Akteur*innen im Bild sichtbar. Daher sind in allen Bereichen des Bildes (Globaler Süden und Globaler Norden) Verursacher*innen und Betroffene des Klimawandels erkennbar. In der Darstellung wurde darauf geachtet, möglichst keine Stereotypen und Rassismen zu reproduzieren.