YXK Nie­der­sach­sen

Verband der Studierenden aus Kurdistan (Region Nds.)

Die YXK (Yekîtiya Xwendekarên Kurdistan, deutsch: Verband der Studierenden aus Kurdistan) ist eine bundesweit organisierte, linke  Hochschulgruppe, die in Niedersachsen Ortsgruppen in Göttingen und Hannover hat. Trotz des Namens und der Organisationsform als Hochschulgruppe, steht die Mitarbeit in der YXK allen jungen Menschen offen – unabhängig von Herkunft und Betätigung.

Der kulturelle Teil unserer Gruppenarbeit ist die Pflege der kurdischen Kultur durch Tanz- und Musikveranstaltungen und die Förderung der kurdischen Sprache durch Kurdischunterricht. Einmal jährlich veranstalten wir den Hüseyin-Çelebi-Literaturwettbewerb.
Unsere politische Arbeit umfasst Öffentlichkeitsarbeit über die Geschehnisse in Kurdistan, die in den deutschen Mainstreammedien nicht beachtet werden und der Unterstützung des demokratischen Aufbruchs in Kurdistan. In Kurdistan findet zurzeit eine starke basisdemokratische und antistaatliche Organisierung statt, die durch die linken Parteien HDP und PYD vorangetrieben wird. Ziel dieses Prozesses ist die Schaffung einer basisdemokratischen, geschlechterbefreiten und ökologischen Gesellschaft als Gegenkonzept zum autoritären Nationalstaat.

Ökologie bedeutet für uns eine Überwindung von kapitalistischen Produktionsverhältnissen und des Dogmas von ständigem Wirtschaftswachstum zur Sicherung des „Wohlstandes“. Wir haben Kontakte zu NGOs wie Umweltschutzverbänden und Initiativen gegen die Staudammprojekte in Dêrsim und Hasankeyf und gesellschaftlichen Akteuren, die ein alternatives kooperatives Wirtschaftssystem aufbauen wollen."