Ver­wur­zelt im Wi­der­stand

Methodenschulung - Bildungsarbeit mit der Grafikkampagne

Kalendar
Photo: pixabay
 – 
organisiert von Gruppenfoto YSD Malawi YSD Lüneburg

Die Gruppe ausgeco2hlt hat im letzten Jahr in Zusammenarbeit mit einem Kölner Comiczeichner zahlreiche Geschichten von Betroffenen aus den Tagebaugebieten gesammelt, alte Legenden um den Hambacher Forst und das Leben mit der Natur, Geschichten aus den zerstörten Dörfern, Stimmen aus dem globalen Süden, vergessene und neue Geschichten über den lokalen und globalen Widerstand gegen die Kohle. All diese wurden in zahlreiche faszinierende Motive übersetzt, die eine riesige Grafik von dreieinhalb mal zweieinhalb Meter ergeben. In diesen vielfältigen Szenen geht es um Angst und Repression, um Zerstörung und Herrschaft, aber vor allem um Mut und Hoffnung, um erfolgreiche Graswurzelpower und Protestvielfalt – und wie soziale Bewegungen die Welt verändern können. Eingebettet sind diese persönlichen Geschichten aus dem Protest in die Kritik an der globalisierten Wachstumsgesellschaft und Konzernen, in die Verbindung von lokalen und globalen Folgen der Kohleenergie und die Forderung nach Klimagerechtigkeit.

Auf der eintägigen Methodenschulung lernt ihr selber spannende Kurzvorträge oder interaktive Workshops mit dem Banner zu halten und die inspirierenden Geschichten der Klimabewegung, aus den widerständigen Umsiedlungsdörfern oder aus dem Hambacher Forst weiterzuerzählen. Die Grafik ist eine außergewöhnliche und faszinierende Bildungsmethode, um komplexe Themen wie Kohle, Klimawandel und Kapitalismus herunterzubrechen und mit persönlichen Geschichten über Protestformen, soziale Veränderungsprozesse und Selbstwirksamkeit zu verbinden und erlebbar zu machen.