Queeres Gewimmel

Das Wimmelbild Queeres Gewimmel setzt sich anschaulich mit Vielfalt in Bezug auf sexuelle Identitäten und Orientierungen auseinander, informiert über queere Lebensrealitäten und schafft Zugänge zur Komplexität des Themas.
Queeres Gewimmel will Berührungsängste abbauen, Diskriminierungen entgegen wirken und ein  Zeichen für Vielfalt & Akzeptanz setzen.

zum Bild

Diese digitale Form unseres Wimmelbilds bietet dir verschiedene Features:

  • durch einen Klick auf das Fragezeichen in der rechten oberen Ecke kannst du dir zusätzliche Infopunkte auf dem Bild anzeigen lassen. Diese bringen noch mal vertiefende Infos zu einzelnen Aspekten des Bilds mit.
  • hinter drei Fragezeichen auf dem Bild verbergen sich Kurzfilme, die Figuren aus dem Bild lebendig werden lassen und einzelne Inhalte noch mal hervorheben
  • du kannst dich in das Bild hineinzoomen, um dir Details noch mal ganz genau anzuschauen oder es dir im Vollbildmodus anzeigen lassen

Du möchtest dir das Bild lieber "in echt" an die Wand hängen? Kein Problem, unter Posterbestellung findest du eine Bestellmöglichkeit.

zum Bildungsmaterial

Du kannst dir das Wimmelbild zu Hause an die Wand hängen und so sicherlich schon mal den ein oder anderen Gesprächsanlass kreieren. Aber natürlich kannst du es auch aktiv in der politischen, queersensiblen, diversityaffinen ... Jugendarbeit einsetzen. Dafür haben wir dir hier ein paar Materialien zusammengestellt:

Handreichung

In der Handreichung haben wir dir verschiedenste Vorschläge zum methodischen Arbeiten mit dem Wimmelbild zusammengestellt. Ebenso findest du hier ausführliche Hintergrundinformationen zur Entstehung des Wimmelbilds.
Hier kannst Du die Handreichung als PDF herunter laden. 

Personenkarten

Einige der Methoden in der Handreichung "nutzen" Personen, die mehrfach auf dem Wimmelbild auftauchen. Wir haben dir diese Figuren zum einfachen Ausdrucken als pdf auf einer DIN A4-Seite zusammengestellt.

Figurenkarten der mehrfach auftauchenden Figuren zum methodischen Arbeiten mit dem Wimmelbild 

ergänzende Kurzfilme

Zu drei Situationen rund um das Wimmelbild sind ergänzende Kurzfilme entstanden. Du findest sie entweder, indem du auf dem digitalen Bild das entsprechende Fragezeichen findest (viel Spaß beim Suchen) oder hier

Weiterführende links

Im Folgenden findest Du Links zu Websiten mit weiterführenden Informationen oder Angeboten. Dies ist lediglich eine Auswahl. Begib Dich auch gerne auf eigene Faust auf die Suche nach queerem Onlinecontent - es gibt so viel! :)
Natürlich sind wir auch an dieser Stelle nicht verantwortlich für das, was andere Menschen... auf ihren Websites veröffentlichen oder verlinken. Doch gib uns gern Rückmeldung, wenn du den Eindruck hast, dass wir unsere Linksammlung aktualisieren sollten.

Anlaufstellen 

Queere Zentren


Information&Unterhaltung

Am Wimmelbild beteiligte Gruppen und Initiativen

zum Projekt

unsere Vision

Das Wimmelbild Queeres Gewimmel stellt ein niedrigschwelliges Bildungsmaterial dar, um eine erhöhte Sensibilisierung für queere Thematiken auf- und damit einhergehend eventuelle Berührungsängste abzubauen. Es setzt sich ein für eine offene Gesellschaft, in der das Grundrecht auf Gleichheit unabhängig von Geschlecht, Abstammung, „Rasse“, Sprache, Heimat und Herkunft, Glauben, religiösen oder politischen Anschauungen oder Behinderung eine gelebte Realität wird.

die Zielgruppe

Das Wimmelbild Queeres Gewimmel will die Vielfalt bezüglich sexueller Identitäten und Orientierungen sichtbar(er) machen. Es kann als ein niedrigschwelliges und zugängliches Material in der Jugendbildungsarbeit, an Schulen, in Jugendgruppen und Initiativen eingesetzt werden. Es richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene und ist somit anwendbar in einer Altersgruppe von 14-27 Jahren und darüber hinaus.

Warum ein Wimmelbild?

Wimmelbilder bieten sich deshalb besonders gut als niedrigschwellige Bildungsmaterialien an, weil sie vielschichtige Zusammenhänge darstellen, Spaß und Interesse wecken und einzelne Elemente eines dichten Themenkomplexes zusammenbringen können.

Der Vorteil für (Jugend)Bildungsarbeit mit Wimmelbildern besteht darin, dass sie eine aktive und intensive Auseinandersetzung mit dem Dargestellten erzielt, denn Wimmelbilder sind so aufgebaut, dass sie aus einer Vielzahl von Szenen mit zahlreichen Charakteren bestehen, denen ein klarer Schwerpunkt und eine eindeutige Leserichtung fehlen. Die daraus resultierende Unübersichtlichkeit bewirkt, dass das Abgebildete nicht auf einen Blick erfasst werden kann und fordert die Betrachtenden dadurch dazu auf, Zusammenhänge herzustellen und durch Vorstellungskraft und Empathie den Szenen und Charakteren Bedeutungen zu geben (siehe Böttner 2019, S. 7ff).

Dadurch, dass Wimmelbilder auf einer visuellen Ebene funktionieren und die dargestellten Szenen „lebensweltlich“ sind, erfolgt die Auseinandersetzung mit queeren Themen nicht primär über Begriffsklärungen, wie es häufig der Fall ist, sondern unmittelbarer über die Beschäftigung mit den Figuren und ihren Geschichten.

"Entstehung" des Wimmelbilds

Die Themen für das Wimmelbild wurden 2018 in verschiedenen Workshops gemeinsam mit queeren Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie queersensiblen Interessierten erarbeitet. Der Künstler Markus Wende hat aus dem so erarbeiteten Themenpool und den im Rahmen der Workshops und des gesamten Projekts geführten Gesprächen und Meinungsaustauschen 2019 das Wimmelbild nach und nach mit Spielorten und Figuren gefüllt.

Projektende

Ende 2019 ist unser Projekt ausgelaufen und wir sind nachwievor dankbar für die Möglichkeit, uns anderthalb Jahre lang intensiv dem Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt widmen zu können. Die Ergebnisse sind natürlich nachwievor verfügbar - sowohl die Handreichung als auch die Personenkarten, die ergänzenden Filme ebenso wie das Poster - alles steht weiterhin zur Verfügung!

zur Posterbestellung

Posterbestellung Queeres Gewimmel

Dank

Neben all den wundervollen Menschen, die ihre Ideen und Gedanken, ihre künstlerischen und koordinativen Fähigkeiten für das Queere Gewimmel gegeben haben, wäre dieses Projekt ohne eine solide Finanzierung nicht möglich gewesen.

Das "Queere Gewimmel" wurde in Kooperation mit der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung und Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen durchgeführt und wurde gefördert von Generationhochdrei.

Herzlichen Dank!  

Generation³
Logo: Generation³

Das Projekt „Queeres Gewimmel“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen JANUN e.V. und der Naturfreundejugend Niedersachsen.