Lay­out­se­mi­nar

Praxisworkshop zum Zeitschriftengestalten

Bild für Layoutseminar
Falk Beyer
organisiert von Logo UBiKuKuJuSo e.V. UBiKuKuJuSo e.V.

Am Beispiel des "grünen blatts", einer Zeitung für Umweltschutz von unten, führen wir vom 23.-29. September 2019 im Projekthaus in das Layouten von Zeitschriften und die Redaktionsarbeit ein. Dabei werden OpenSource-Programme vorgestellt und deren Benutzung gelernt - z.B. Scribus, GIMP, MyPads, MediaWiki. Während wir uns in die Nutzung dieser Software einarbeiten und dabei von den Erfahrungen anderer Teilnehmer*innen nutznießen, entsteht eine neue Ausgabe des grünen blatts.

Spannende Aspekte der Redaktionsarbeit wie die Koordination verschiedener Aufgabenbereiche, Zeitdruck durch Produktionstermine, Teamarbeit und das Meistern auftretender Herausforderungen sind garantiert! :)

In diesem Praxisworkshop gibt es keine über allen stehenden Expert*innen, sondern Menschen mit unterschiedlichem Können und Erfahrungen. Neue und alte Layouter*innen lernen die Anwendung von OpenSource-Programmen, tauschen über Tipps und Tricks aus und haben am Ende eine echte Zeitung in der Hand.

Dabei gibt es durchaus Stress und Schwierigkeiten, denn die verschiedenen Tätigkeiten (Recherchen, Schreiben, Korrekturlesen, Layouten, Bildbearbeitung, Kommunikation mit externen Helfer*innen) und unterschiedlichen Beteiligten müssen sich koordinieren - und das alles muss möglichst reibungsarm innerhalb von sieben Tagen fertig werden.

Zum Anfang werden Programme und Methoden eingeführt, bei der späteren Arbeit helfen sich die Teilnehmer*innen gegenseitig. Für den Gruppenprozess gibt es verschiedene Methoden und technische Hilfsmittel, die wir anwenden.

Wenn du am Layoutseminar teilnehmen möchtest, melde dich bitte bis 1. September an. Du kannst auch vorher (oder falls du zum Seminar keine Zeit hast: stattdessen) helfen, indem du Artikel korrektur liest, die bereits im Wiki des grünen blatts gesammelt werden.

Einen Einblick ins grüne blatt bekommst du auf der öffentlichen Internetseite (dort können auch ältere Ausgaben gelesen werden).